home

Der Markt im Überblick

Der Gesamtumsatz der Allgäuer Herdebuchgesellschaft in der Zucht- und Nutztiervermarktung spiegelt die Veränderung der Mitgliedsbetriebe im Vermarktungsverhalten sehr deutlich wieder. Unter schwierigen Preisbedingungen reduzierte sich der Umsatz um 2,4 Mio. Euro auf 18,3 Mio Euro. Die einzelnen Bereiche waren davon allerdings sehr unterschiedlich betroffen.

Die Stiervermarktung musste, gemessen am bisherigen Umsatzvolumen deutlich geringere Einbuße hinnehmen. Bei Käufern konnten hier Tiere mit guten Leistungen entsprechend erfolgreich abgesetzt werden.

Durch die Entwicklung in den ldw. Betrieben war im Bereich des weiblichen Großviehabsatzes der größte Umsatzrückgang zu verzeichnen. Die Marktbeschickung unterlag der Aufstockung und erhöhten Remontierung. Unsere Kunden in den verschiedenen Bundesländern hielten sich entsprechend dem niedrigen Milchpreisniveau auch mit Kaufaufträgen deutlich zurück. Dank dem enormen Engagement der Kolleginnen und Kollegen blieben die Märkte aber weitestgehend stabil.

Deutlich höhere Verluste musste die Exportvermarktung trächtiger Kalbinnen verzeichnen. Die kriegerischen Auseinandersetzungen verhinderten hier umfangreiche Lieferungen in den Nordafrikanischen Raum. Politische Unruhen und Währungsturbulenzen in den Osteuropäischen Absatzgebieten schränkten auch hier die kontinuierlichen Exportmöglichkeiten ein. Umso erfreulicher war der Absatz von jährigen Jungrindern in die Türkei. Durch verschiedenste Aktionen zeichnet sich im vgl. zum Vorjahr eine Steigerung von plus 132.000 Euro ab. Um solche Maßnahmen erfolgreich umsetzen zu können sind wir auf eine sehr effiziente Kommunikation mit unseren Mitgliedern angewiesen. Der Kontakt per Mail ermöglicht eine schnelle Benachrichtigung mit der Umsetzung eines kurzfristigen Zeitfensters für den Ankauf.

Die weiblichen Zuchtkälber konnten sich dem Vermarktungstrend der weiblichen Großtiere nicht entziehen. Der Rückgang in den Absatzmärkten lies den Kälberankauf entsprechend stocken.

Stabiler hingegen zeichnet sich der ml. Zuchtkälbermarkt ab. Hier lässt die Einführung eines neuen Vermarktungssystems erste Hoffnungen aufkeimen.

Über die Jahre stabil und deutlich über dem langjährigen Mittel ist die Nutzkälbervermarktung. Die Absatzmengen konnten im Vorjahresvergleich deutlich gesteigert werden. Das Segment führt den positiven Vermarktungstrend der letzten Jahre sehr deutlich fort.

Die Embryovermarktung hat sich nach wie vor auf niedrigem Niveau eingependelt. Über das Angebot von Spitzengenetik auf unserer Homepage konnten aber dennoch einige Produkte erfolgreich abgesetzt werden.

Detaillierte Hintergründe erfahren Sie in den einzelnen Bereichen.

 

 

 

Thomas Bechteler

GrafikGesamtumsatz2016

 

ahg logo complete