home

Zuchtviehvermarktung

Das Allgäu ist seit jeher ein intensives Zuchtgebiet für Braunvieh. Über 80 Prozent der Milchkühe im Allgäu stehen unter Milchleitungskontrolle. So ist es auch eine der Hauptaufgaben der Allgäuer Herdebuchgesellschaft, ihren Mitgliedsbetrieben eine effiziente Vermarktungsplattform zu bieten.

Unser Leistungsspektrum im neuen Prospekt : 

DeckblattVKProspekt hh 

hier können Sie das Prospekt sich ansehen

Auktionen

auktion sept2004 webIn unseren Auktionshallen, der Allgäuhalle in Kempten und der Schwabenhalle in Buchloe finden jährlich 30 Zuchtviehversteigerungen mit einem Angebot von insgesamt rund 6500 Zuchttieren statt. Neben Zuchtkälbern, Jungrindern und Zuchtbullen sind rund 60 Prozent davon frisch abgekalbte Jungkühe, die Käufer weit über unser Zuchtgebiet hinaus bis ins benachbarte Ausland finden. Wir haben damit das mit Abstand größte Auktionsangebot an Jungkühen aller Zuchtorganisationen und über alle Rassen hinweg in Süddeutschland.

Unsere Käufer schätzen dabei nicht nur das hohe Leistungspotential und die Vitalität unserer Braunvieh-Jungkühe, sondern auch deren hohen Gesundheitsstatus. So werden die Verkaufstiere beim Auftrieb nicht nur einer intensiven, tierärztlichen Euter- und allgemeinen Gesundheitskontrolle unterzogen, sondern stammen auch aus kontrolliert BHV1-freien Betrieben.

Zur größten Zufriedenheit unserer Kunden erledigen wir dabei auch Kaufaufträge und organisieren den Transport auch in weiter entfernte Regionen.

Export

neue exportaufstallung webNeben der Vermarktung über unsere Auktionen bieten wir unseren Mitgliedern den Verkauf von trächtigen Kalbinnen in den Export. Wir organisieren Ankaufstouren mit unseren Kunden aus zahlreichen Ländern direkt ab Stall. Braunviehtiere sind gerade auch in wärmeren Klimaregionen nicht nur aufgrund ihres hohen Leistungsvermögens geschätzt, sondern zeichnen sich auch aufgrund ihrer hohen Anpassungsfähigkeit und ihrer bekannt hohen Hitzetoleranz aus. So vermarkten wir jährlich bis zu 2000 Kalbinnen in zahlreiche Länder Europas, Asiens und Nordafrikas.

Gerne erledigen wir auch für Sie Ihre Kaufaufträge, nehmen Ihre Auktionsanmeldung oder Ihre Exportanmeldung entgegen.

 

Nutzkälbervermarktung

nutzkaelberFür unsere Mitglieder organisieren wir wöchentlich Kälbermärkte an unseren Vermarktungsstandorten in Kempten und Buchloe. Jeden Montag umfasst unser Angebot damit rund 800 Nutzkälber für die Weitermast.

Unsere Mitglieder und Kunden können dabei zwischen der Versteigerung mit tierindividueller Preisfindung in Buchloe und der Festvermarktung mit Auftragserteilung in Kempten wählen. Jedes Kalb kann so über die optimale Vermarktungsform mit transparenter Preisbildung verkauft werden.

Unser Angebot an männlichen und weiblichen Kälbern erstreckt sich dabei vom reinen Braunviehkalb bis hin zu Gebrauchskreuzungen mit speziellen Mastrassen und Fleckvieh.

Als besonders geeignet für die Kreuzung hat sich die Rasse Weiß Blaue Belgier erwiesen. In der Bullenmast bringen Kreuzungsbullen dieser Rasse

  • hohe tägliche Zunahmen, insbesondere höchste Nettozunahmen
  • höchste Ausschlachtungsergebnisse
  • beste Handelsklasseneinstufunge

und damit einen hohen Schlachterlös und eine hohe Wirtschaftlichkeit.
Aber auch in Reinzucht zeigen männliche Braunviehkälber eine gute Masttauglichkeit und stellen in der Bullenmast eine interessante Alternative zu konventionellen Mastprodukten dar. In Auswertungen zur Wirtschaftlichkeit zeigen Braunviehbullen ihre echte Konkurrenzfähigkeit durch

  • vergleichsweise sehr günstige Einstandspreise
  • damit geringere Zinskosten durch weniger gebundenes Kapital
  • gute Zunahmen und
  • gute Handelsklasseneinstufungen

Gerne erledigen wir auch für Sie Ihren Kaufauftrag, stellen die gewünschten Gruppen zusammen und liefern direkt auf ihren Betrieb.
Ansprechpartner für die Nutzkälberversteigerung in Buchloe ist Herr Echtler Thomas (Tel +49 (0) 831 - 5 22 44 80) und für die Festvermarktung in Kempten Herr Busch Christoph (Tel +49 (0) 831 - 5 22 44 88).

Wenn Sie unsere Verkaufseinrichtungen für Nutzkälber nutzen wollen und kein Herdbuchmitglied der Allgäuer Herdebuchgesellschaft sind, können Sie für einen jährlichen Betrag von 10 Euro die außerordentliche Mitgliedschaft erwerben.

Anmeldungen für unsere Kälbermärkte nehmen wir bis Donnerstag vor dem Markttermin entgegen, oder sie wenden sich bis Freitag direkt an den für Sie zuständigen Sammelfahrer.

 

Weidehöfe und Alpen

neunerkoepfle webDie Allgäuer Herdebuchgesellschaft fördert die Jungviehaufzucht, wie schon im Punkt Geschichte beschrieben. Daher betreibt die AHG einige Weidehöfe und Alpen. Diese werden nachfolgend kurz beschrieben.

Unsere Weidehöfe bieten:

  • Lange Weidesaison
  • Bedeckung während der Weidezeit
  • Optimale Betreuung
  • Zwei Mal Parasitenbekämpfung
  • Günstige Tagessätze

 
Weidehöfe

  • Neuhof (240 Weideplätze, 49 ha Weide, Deckstier) an der B17 zwischen Schongau und Landsberg
  • Furthof (220 Weideplätze, 55 ha Weide, Deckstier) zwischen Roßhaupten und Lechbruck
  • Tannenhof (185 Weideplätze, 41 ha Weide, Deckstier) zwischen Lechbruck und Steingaden
  • Röhrwang (130 Weideplätze, 32 ha Weide) zwischen Obergünzburg und Eggenthal
  • Illas (85 Weideplätze, 33 ha Weide, für BIO-Betriebe geeignet) zwischen Roßhaupten und Buching direkt am Forggensee
  • Weidehof Reisach (45 Weideplätze, 13 ha Weide) südlich von Kempten bei Sulzberg
  • Weidehof Hinterwaldmanns / Leinauer (50 Weideplätze, 13 ha Weide) Östlich von Kempten bei Betzigau

Rückfragen unter Telefon 0831/52244-98 (Bechteler Franz)
 

Alpen

Königsalpe: 120 Rinder, 4 Pferde, 40 ha
Bullenalpe: 90 Rinder, 25 ha
Jungviehalpe: 100 Rinder,  2 Pferd, 35 ha
Ochsenbergalpe: 55 Rinder, 18 Kühe, 39 ha
Alpe Schwandegg: 40 Rinder, 25 ha
Alpe Eckele: 65 Rinder, 21 ha
Alpe Hofacker: 60 Rinder, 30 ha
Kräutersalpe: 40 Rinder, 16 ha
Drehersalpe: 70 Rinder, 30 ha
Neuschwandalpe: 60 Rinder, 27 ha
Alpe Schwinggund: 75 Rinder, 30 ha
Huberschwendle Alpe: 60 Rinder, 23 ha
Im Riemle: 70 Rinder, 1 Esel, 30 ha
Alpe Gund: 130 Rinder, 5 Pferde, 89 ha

Rückfragen unter Telefon 0831/5 22 44 – 99 ( Schüssel Simon)

 

Bullenanpaarungsprogramm

bap 031009 webSeit Herbst 2007 stellt die Allgäuer Herdebuchgesellschaft diesen Service für seine Mitglieder zur Verfügung. Mit Hilfe eines speziell entwickelten Computerprogramms werden Ihre Kühe gezielt angepaart. Hier ein paar Infos dazu:
Funktion und Ablauf am Betrieb:

  • Bewertung der Kühe via PALM-Geträt im Stall/Weide (Schwachstellenanalyse)
    + evtl. Eingabe eines speziell zu beachtenden ZW-Merkmals (z.B. Problem Zellzahl)
  • Besprechung der Zuchtziele des Betriebes (spezielle Betriebsindizies können erstellt werden)
  • Vermeidung von Inzucht
  • Besprechung einzusetzender Bullen (prozentuale Beschränkung möglich)
  • Ausdrucken der Anpaarungsliste mit 2 bzw. 3 Vorschlägen pro Kuh (genetische Jungviehanpaarung ist auch möglich)
  • Ausdrucken einer Spermagebrauchsaufstellung

Bei Fragen zum Programm oder zur Anmeldung melden Sie sich bei der AHG oder direkt bei den zuständigen Beratern

Schmid Werner (Bereichsleiter Anpaarungsberatung)
Tel.:0831 - 5 22 44 90

Immler Johannes
Tel.: 0831 - 5 22 44 91

 

 

 

 

ahg logo complete