Herdebuch Allgäu Marktanmeldung

Nutzkälberpreise

Orientierungspreise KW 46

Derzeit sind leichte Kälber und Kälber mit Fehlern NICHT verkäuflich!

 

Information zum Kälbermarkt

Aufgrund der Handelsbeschränkungen wegen der Blauzungenkrankheit aber vor allem wegen Restrektionen beziehungsweise wegen des Untersagens von bestimmten Kälbertransporten wurden sehr viele Handelsstrukturen unterbunden und zerstört.

Gute und mastfähige männliche Kälber können wir nach wie vor zu guten Preisen vor allem nach Norddeutschland in die Bullenmast vermarkten.

Schwächere Qualitäten und viele weibliche Kälber können im Moment nicht nach Spanien verladen werden. Es wird seit längerem versucht diese Kälber in der Kälbermast zu platzieren. Mittlerweile ist hier aber ein deutliches Überangebot entstanden. Dies hat zur Folge, dass diese Kälber nur noch zu absolut unbefriedigenden Preisen oder gar nicht mehr zu vermarkten sind.

Wir kämpfen an allen Fronten um diese Situation zu ändern. Da unsere Politik diesen Zustand aber sogar noch forciert ist eine Verbesserung der Lage nicht abzusehen.

Bitte liefern sie keine Kälber unter 65 kg an und kontrollieren sie sehr genau den Gesundheitszustand ihres Kalbes. Nabel, Gelenke, Augen und Haarkleid sollten in Ordnung sein. Kälber mit Fehlern sind nur noch extrem schwierig zu vermarkten.

Leider sind das auch nicht die richtigen Nachrichten in der jetzigen Situation in der Landwirtschaft. Bei allen Schwierigkeiten am Markt versuchen wir als ihr Zuchtverband trotzdem das Möglichste für unsere Mitglieder herauszuholen.

Das Kälberteam der AHG