Herdebuch Allgäu Marktanmeldung

Aktuelles

Milchprinzessin zu Gast auf der Auktion in Kempten

Königlicher Besuch bei der Zuchtviehauktion der AHG in Kempten.

Hohen Besuch konnte AHG-Vorstand Norbert Meggle auf der großen Zuchtviehauktion Mitte Juli in der Kemptener Allgäuhalle begrüßen. Es handelte sich um keine geringere als die Bayerische Milchprinzessin Miriam Weiß aus Betzigau. Besonders freute es Meggle, dass es wieder eine Milchhoheit aus dem Zuchtgebiet der AHG gibt und der elterliche Betrieb von Miriam Weiß auch Mitglied im Zuchtverband ist.

Mit ihrem Besuch bei der Auktion in Kempten möchte die Milchprinzessin ihre Verbundenheit zur Landwirtschaft zeigen. Aufgewachsen ist sie auf einem familiären Milchviehbetrieb in Betzigau. Nach der Schullaufbahn begann sie eine Ausbildung als Milchwirtschaftliche Laborantin bei der Firma Edelweiß in Kempten, bei der sie derzeit auch arbeitet. Somit kennt sich Miriam Weiß in allen Belangen rund um die Milch sehr gut aus. Das kommt ihr auch bei der Tätigkeit als Milchprinzessin in den nächsten zwei Jahren zu Gute. „Ich möchte in meiner Amtszeit versuchen, der Bevölkerung die Arbeit der Landwirte näher zu bringen und aufzuzeigen, was alles hinter der Milchwirtschaft steckt“, erklärte Weiß bei ihrer Rede vor den Auktionsbesuchern. Ihr Ziel ist es, die Wissenslücken bei den Konsumenten zu schließen, was in der aktuellen Zeit besonders wichtig ist. Dem pflichtete auch Vorstand Meggle bei. Denn die Landwirtschaft steht mehr denn je im Fokus der Bevölkerung und es warten noch viele Baustellen auf die Branche. Sei es brauchbare Lösungen für den Viehverkehr zu bekommen oder das Bild der Tierhalter nach dem jüngsten Skandal ins rechte Licht zu rücken. „Eines ist aber sicher“, so Meggle weiter, „wir müssen die Öffentlichkeitsarbeit stärken und besser nützen. Und wer könnte dies nicht besser als eine junge, charmante Milchprinzessin.“

Bild und Bericht: Andreas Hummel