Herdebuch Allgäu Marktanmeldung

Aktuelles

Kälbermärkte aktuell

Die Nachfrage nach Nutzkälbern zur Weitermast hat sich spürbar verbessert und trifft auf ein geringes Angebot. Dementsprechend stabilisiert sich auch das Preisniveau!

Solange sich in Deutschland die Blauzungengebiete nicht verändern, ist die Impfung der Mütter – am besten schon vor der Besamung – zur Vermarktung der Kälber unbedingt erforderlich.

Damit mehrere Vermarktungsalternativen möglich sind, sollte die Blutprobe von Kälbern deren Mütter während der Trächtigkeit geimpft worden sind, nicht älter als eine Woche sein.

Kälber, die den MI-Status in der HI-Tier haben, d. h. deren Mütter vor der Besamung den vollständigen Impfschutz! hatten, brauchen kein Blutergebnis mehr. In diesem Fall benötigen wir aber trotzdem den Ausdruck aus der HI-Tier (Einzeltierverfolgung) und die Tierhaltererklärung (Biestmilchgabe).

In den nächsten Wochen liegen uns ausreichende Aufträge für Kälberlieferungen vor. Eine rege Kälberanlieferung von den AHG-Mitgliedsbetrieben stärkt die Marktposition der Allgäuer Herdebuchgesellschaft und sichert aussagekräftige Notierungen.