Herdebuch Allgäu Marktanmeldung

Aktuelles

Nutzkälbervermarktung im Blauzungenrestriktionsgebiet

Bitte beachten Sie die besondere Vermarktungssituation!

mittlerweile sind einige Landkreise in unserem Verbandsgebiet in einer Blauzungenrestriktionszone. Derzeit (28.01.2019) sind folgende Landkreise betroffen:

Oberallgäu, Lindau, Stadt Memmingen, Stadt Kempten

Teile von UA (Babenhausen, Bad Grönenbach, Benningen, Böhen, Boos, Buxheim, Egg a.d.Günz,

Erkheim, Fellheim, Hawangen, Heimertingen, Holzgünz, Kettershausen, Kronburg, Lachen, Lauben, Lautrach, Legau, Memmingerberg, Niederrieden, Oberschönegg, Ottobeuren, Pless, Sontheim, Trunkelsberg, Ungerhausen, Ungerhauser Wald, Westerheim, Winterrieden, Wolfertschwenden und Woringen).

Kälber aus diesen Zonen dürfen nur unter bestimmten Auflagen in freie Gebiete verbracht werden.

Der Export in benachbarte EU-Länder ist nach derzeitigen Kenntnissen nicht möglich! Darum können vorerst keine Kuhkälber aller Rassen vermarktet werden!

Deshalb können bis auf weiteres nur folgende Kälber zur Vermarktung in Deutschland untersucht werden:

  • gute, ausreichend entwickelte Bullenkälber zur Bullenmast (Braunvieh / Kreuzungen)

            Mindestgewicht von 75 kg

  • gute, ausreichend entwickelte männliche Holsteinkälber
    Mindestgewicht von 65 kg
  • keine gesundheitlichen Einschränkungen (Nabel, Gelenke, Flechte…)

Der Verkauf ist nur mit einer negativen Blutuntersuchung möglich!

 

Vorgehen der Vermarktung und Blutuntersuchung

  1. Landwirt druckt offiziellen Untersuchungsantrag aus der HIT-Tier vor Blutentnahme aus.
     
  2. Hoftierarzt nimmt EDTA und Repellentbehandlung – Blutprobe am Dienstag (nur gültig bis zur Vermarktung am darauffolgenden Montag)
  3. negatives Blutergebnis wird durch Labor in HI-Tier eingestellt und kann dort vom Tierhalter abgerufen werden.
     
  4. Bei negativem Ergebnis können Sie die Kälber bis spätestens Donnerstag, 16:00 Uhr bei der AHG unter 0831 / 522440 zur Vermarktung anmelden. Außerdem müssen Sie die Kälber wie gewohnt beim Sammelfahrer anmelden.

    Anmeldung mit:- Lebendohrmarke des Kalbes
    - Geburtsdatum
    - Rasse
    - geschätztes Gewicht des Kalbes

     
  5. Verkauf der Kälber nur mit Rinderpass und beiliegender HI-Tier Bestätigung.
    Für Kälber aus grundimmunisierten Kühen, ist keine Blutuntersuchung, sondern nur die Tierhaltererklärung notwendig
  6. Bei nicht Erfüllen der oben genannten Bedingungen für den Kälberverkauf, bestehen keine Absatzchancen!